Schmecken Bioweine besser als konventionelle Weine?

Schmecken Bioweine besser

Nimmt man einen Biowein und vergleicht ihn mit einem Wein aus konventionellem Anbau, so wird man feststellen, dass sie unterschiedlich schmecken. Das gleiche Ergebnis würden Sie aber immer erzielen, solange die beiden Weine nicht aus dem gleichen Fass, dem gleichen Jahrgang und vom gleichen Winzer stammen. Anderes Terroir, andere Vinifikation, andere Reben sind dafür z.B. die Gründe.

Kann man daher überhaupt sagen, dass Bioweine besser schmecken?

Wissenschaftler*innen der University of California – Los Angeles (UCLA) haben sich der Fragestellung angenommen und anaylsierten die Kritiken und Bewertungen von rund 74.000 kalifornischen Weinen aus den Weinmagazinen Wine Advocate, Wine Enthusiast and Wine Spectator.  Dabei habe es sich um Blindverkostungen von professionellen Kritikern bzw. Experten gehandelt, die die Weine auf der gängigen 100 Punkte-Skala bewerteten.

Das Ergebnis:

Bioweine schnitten im Durchschnitt um 4,1 Punkte besser ab als die konventionell hergestellten Weine. Biorotweine wurden dabei deutlich besser ( +5,6 Punkte gegenüber konventionellen Rotweinen) als Bioweißweine (+1,3 Punkte gegenüber konventionellen Weißweinen) bewertet.

Bioweine schmeckten im Vergleich reiner und das Terroir komme besser durch. (Hier finden Sie weitere Informationen zur Studie)

Die Forscher gehen davon aus, dass das Ergebnis auf andere Regionen projiziert werden kann.

Unsere Meinung:

Bioweine müssen nicht automatisch besser schmecken als konventionelle Weine. Jeder Mensch hat einen individuellen Geschmack. Daher muss jeder für sich den passenden Wein finden.

Warum Sie trotzdem Bioweine konventionellen Weinen vorziehen sollten, lesen Sie hier.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.