Bio Riesling – Was macht ihn so beliebt ?

Was unterscheidet den Riesling von anderen Bio Weissweinen?

Des deutschen liebster Wein, der Riesling, war lange Zeit als „Alte Leute“ Wein verpönt. Allerdings erlebt er schon seit Längerem eine Renaissance und viele Winzer haben den Riesling mittlerweile zu einem auch international bedeutenden Wein gemacht. Aber was macht den Riesling eigentlich so besonders?

Bio Riesling

  • Anbaugebiet: Das größte Riesling- Gebiet ist die Pfalz. Aber auch an der Mosel, im Rheingau und in Rheinhessen wird sehr viel Riesling angebaut.
  • Farbe: Von blassgelb ins grünlich-gelbe bis hin zum goldgelb
  • Duft: Viele sagen, er riecht nach Aprikose oder Apfel. Uns sind aber auch schon Riesling untergekommen die nach nach Mango, Ananas, Mandarine oder Grapefruit gerochen haben
  • Geschmack:

Der Riesling wird vor allem in der Pfalz angebaut, aber auch die Mosel, Rheinhessen und der Rheingau sind wichtige Anbaugebiete. Grund hierfür ist, dass er wärmespeichernde, steinige Steillagen in südwestlicher oder südöstlicher Ausrichtung mag.

Die Riesling Rebe wurde bereits am 13. März 1435 zum allerersten Mal in einem Dokument erwähnt. Hinweise auf die Verbreitung im heutigen Rheinhessen und der Pfalz stammen aus dem ausgehenden 15. und der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts.

Bio- Weisswein Klingenberger Schlossberg Riesling Stritzinger

Der Bio Riesling von Weinbau Stritzinger zeichnet sich durch feinherben Aroma von Pfirsich bis Aprikose aus. Das ausgewogene Süße-Säure-Spiel verleiht Fülle und Harmonie nicht umsonst erhielt der Bio Riesling auch dien Silbermedaille des  internationaler Bioweinpreis 2019DE-ÖKO-006 Biokontrollstelle. Außerdem war er der Testsieger unseres internen Bio Weißwein Testings im Februar.

Der Bio Riesling ist rassig, lebendig, frisch-elegant und mineralisch. Kennzeichnend ist die typische pikante, fruchtige Säure. Diese Säure führt auch dazu, dass Menschen mit einem empfindlichen Magen auf andere Weine, wie z.b. Weiß- oder Grauburgunder, umsteigen, da sie diese Säure nicht vertragen und Sodbrennen bekommen.

Es ist extrem schwierig das Aroma zu beschreiben, da der Riesling sehr vielfältig ist. Aufgrund seiner Säure, dem mineralischen Geschmack und einer Brise Apfel und , kann man ihn wunderbar auf einem traditionellen Weingut verorten.  Der zum Teil ausgeprägte Geschmack nach exotischen Früchten wie Mango oder Ananas, entführt einem eher an einen tropischen Strand bei Hängematte, Sonne und Meeresrauschen.

Wenn über ein Riesling gesagt wird, dass er einen zarten Blütenduft und eine Note von Grapefruit verströmt, dann kann davon ausgegangen werden, dass er ein eher filigraner Riesling ist und eine durch die Grapefruit verursachte Frische besitzt.

Wenn hingegen über den Wein gesagt wird, dass er einen Duft von Malz oder Pistazie hat, wird dies ein eher kraftvoller Wein sein, der am Gaumen einen gewissen „Wumms“ hat.

Jeder gute Wein hat seine ganz eigene Geschichte, so auch der Alfred vom Weingut Zwölberich. Einer der wenigen Bio Riesling Feinherb Weinen, der es zu einem ganz besonderen Wein geschafft hat.

Alfred Riesling Kabinett (Zwölberich)
Riesling 100 Hügel Wittmann

Wer kennt es nicht, das Weingut Wittmann, wahrscheinlich eines der bekanntesten Weingüter Rheinhessens. Gemäß des Gault- Millau ist  das Weingut „einer der Vorreiter des ökologischen Weinbaus“ Es stellt Bio Riesling Weine her, die „die betörend heranreifen“.  Und damit ist auch der Bio Riesling 100 Hügel gemeint.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.